Unser Haus

Das Romantik Hotel Alte Vogtei, wurde 1753 erbaut und ging 1818 als Elternhaus von F. W. Raiffeisen in die Geschichte ein. Die erhaltene Architektur des Hauses schafft eine einmalige Atmosphäre. Die Hotelzimmer sind individuell gestaltet und verbinden modernen Komfort mit Tradition.

In unseren gemütlichen Restaurant-Räumen erwartet Sie ein angenehmer Service und eine liebevolle regionale Küche mit frischen Kräutern und Obst aus dem eigenen Garten.

Das Romantik Hotel Alte Vogtei ist ein drei Sterne Superior Hotel und seit 1976 Mitglied in der Romantik Kooperation „Romantik Hotels & Restaurants International“.

Wir sind sehr stolz, 40 Jahre Romantik Hotel zu sein.

Das Romantik Hotel Alte Vogtei - Vorderansicht

Familie Wortelkamp

In der Alten Vogtei empfängt Sie Familie Wortelkamp, die in der 5. Generation das romantische Fachwerkhaus aus dem Jahre 1753 als Hotel und Restaurant führt. Daniela und Markus Wortelkamp arbeiten mit viel Herzblut daran, dass Sie sich während Ihres Kurzurlaubs im nördlichsten Zipfel von Rheinland-Pfalz bestens erholen können.

Marcus und Daniela Wortelkamp

Unsere Geschichte

Das historische Westerwälder Fachwerkhaus, Romantik Hotel Alte Vogtei, wurde 1753 erbaut. Carl Abraham Lanzendörfer, Schultheiß von Hamm und späterer Schwiegervater Raiffeisens, ließ sich die Baugenehmigung für die heutige Alte Vogtei erteilen und feierte bereits Richtfest, als es zu einem Rechtsstreit kam. Ein Teil des Grundstückes gehörte nicht, wie angenommen zur Gemeinde Hamm, sondern dem Grafen Nesselrode. Dieser Prozess dauerte bis 1760 an, fand aber einen gerechten Abschluss ohne Abriss des Hauses, wie es vorgesehen war.

Die Zeichnungen über die Lage und Gemarkung des Hauses und von einem Teil des Dorfes sind daher erhalten.

Die heutige Alte Vogtei, ist das Elternhaus Friedrich Wilhelm Raiffeisens, der im März 1818 als sechstes von acht Kindern in Hamm geboren wurde. Er war der Begründer des landwirtschaflichen Genossenschaftswesens, der Urvater der heutigen Raiffeisenbank. Als sozial engagierter Christ schuf er 1864 die „Darlehenskassen-Vereine als Mittel zur Abhilfe der Noth der ländlichen Bevolkerung sowie auch der städtischen Handwerker und Arbeiter.“ Durch sein Wirken als Bürgermeister in Weyerbusch, Flammersfeld und Heddesdorf entstand der Bau der Rheinstraße, der heutigen B256. Heute lässt sich seine Spur auf der Raiffeisenstraße und im Raiffeisenmuseum und in Flammersfeld verfolgen.

Lage und Gemarkung des Hauses, um 1760

Genießen Sie einen Einblick in unser gemütliches Romantik Hotel